Musik & Literatur

Hier kann man genießen und die Augen schließen…

“Die Wis­senschaft ist der Ver­stand der Welt, die Kunst ihre Seele.“
Mak­sim Gorkij

Nicht nur auf der Bühne, son­dern auch in den Gärten spielt die Musik. Nicht nur am Red­ner­pult, son­dern auch im Hof wird Klar­text gesprochen.
Im Bauern­garten darf man einer Märch­en­erzäh­lerin lauschen, im Café Noir wird eher satirisch mit spitzer Zunge die heutige Gesellschaft analysiert … auch Pin­selkönige und Blüm­chen­maler sind im Visier.
Durch die Schlüppe hört man melodis­che Klänge von Ensem­bles der ort­san­säs­si­gen Musiker. Woan­ders trifft man jeman­den mit altem Schif­fer­klavier und einer Geige. Gesun­gen wird auch. Allein mit Gitarre. Manche Maler haben sich ihre Per­cus­sion mit­gemacht und sitzen am Boden – musizierend — , bevor sie ihr begonnenes Bild vol­len­den.
Klas­sisch oder mod­ern, aber doch allem in allem, in Har­monie mit der Kunst und den Vogel­stim­men. Eher besinnlich und kaffeehaus-like, als tem­pra­mentvoll und wild, wer­den es die Gäste antr­e­f­fen.
Hier kann man genießen und die Augen schließen… oder plap­pern und aus­tauschen. Einge­bet­tet in die Far­benkunst gesellt sich mit der Lit­er­atur und der Musik ein neues High­light und Stand­bein zur Hei­der Kunsttour.